• Slide1
     
     
     

    Bringen Sie Bewegung in ihr Leben

    Erleben Sie Fitnesstraining völlig neu

20.10.2021

Fokus

Es geht darum, beim Krafttraining alle Ablenkungen auszublenden und sich voll und ganz auf die Muskelpartie zu konzentrieren, die gerade trainiert wird. Du nimmst mit deinem Kopf gedanklich Verbindung zu den aktiven Muskeln auf und fokussierst dich komplett darauf, wie sich diese anspannen und für dich arbeiten. Diese Konzentration steigert nachweislich das Muskelwachstum, da mit einem starken Fokus auch ein stärkerer Muskelreiz ausgelöst wird.

Der Grund für diese gesteigerte Wirkung ist die Funktionsweise unseres Gehirns: Damit eine Muskelbewegung zu Stande kommt, müssen bestimmte Nervenzellen das Signal dazu geben. Diese Nervenzellen („motorische Neuronen“) benötigen allerdings vorab einen elektrischen Impuls des Gehirns. Je stärker dieser Impuls ausfällt, desto stärker werden die Neuronen aktiviert und desto stärker fällt die Muskelbewegung aus. Die logische Folge davon ist, dass eine stärkere Muskelbewegung den aktivierten Muskel auch mehr trainiert und das Muskelwachstum dadurch gesteigert wird. Wissenschaftliche Studien zu diesem Thema belegen, dass eine Steigerung des Muskelwachstums um bis zu 13% mit dieser Technik möglich ist.

So wirds gemacht
Die gedankliche Verbindung zwischen Kopf und Muskel herzustellen ist im Prinzip ganz einfach, benötigt nur etwas Übung. Grundsätzlich sollte man sich gedanklich komplett darauf konzentrieren, den Reiz, der durch die Übung entsteht, in der Zielmuskulatur zu fühlen. Dies gelingt anfangs mit geschlossenen Augen besonders gut, da man so weniger Ablenkungen von außen hat. Sobald du den Trainingsreiz im Zielmuskel spürst, konzentrierst du dich ganz auf diesen Muskel und spannst ihn bewusst noch mehr an. Gerade bei statischen Übungen, wo der Muskel nicht gestreckt und gebeugt, sondern die Anspannung konstant in einer Position gehalten wird, kann man die Verbindung zwischen Kopf und Muskeln besonders leicht herstellen (z.B. Unterarmstütz, Wandsitz).

Vorteile einer funktionierenden Mind-Muscle-Connection

  • Saubere Ausführung: Neben dem gesteigerten Muskelwachstum ist eine bessere Muskelkoordination ein positiver Nebeneffekt dieser Trainingsmethode. Durch die völlige Konzentration auf die aktive Muskulatur, beginnst du automatisch, deine Übungen bewusster und sauberer auszuführen.
  • Stressreduktion: Probleme wälzen während des Trainings? Bei der Mind-Muscle-Connection ist das nicht möglich, da deine volle Aufmerksamkeit bei deinem Körper und damit in der Gegenwart liegt. Genieße diese Auszeit vom Alltag und komme völlig im Hier und Jetzt an. Dadurch lässt du Alltags-stress oder ziellose Grübeleien los und kannst nach dem Training mit einem freien Kopf in den Feierabend starten.
  • Ausgleich von Asymmetrie: Meist haben wir eine starke und eine schwache Körperseite. Ein Großteil der Menschen ist beispielswiese Rechtshänder, wodurch die rechte Körperseite stärker ist, besser koordiniert ist und auch eine schnellere Reaktionsfähigkeit zeigt. Durch das Herstellen einer Verbindung zwischen Kopf und Muskeln kann diese Asymmetrie ausgeglichen und die schwächere Körperseite gestärkt werden.
Fokus
Icon fb
Instagram transparent
Yt